Der
versteckte Garten

Die Stauden


Echinacea

Was wäre ein Garten ohne Stauden? Sie begleiten uns durch die Jahreszeiten, zaubern bunte Beete. Ich mag es farbenfroh! Ein strenges Farbkonzept gibt es hier nicht. Im Laufe des Jahres gibt es wechselnde Bilder und Stimmungen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Duft- und Wildstauden. Ihre Blüten locken viele Insekten in den Garten - Bienen, Hummeln, Schmetterlinge ...


Ehrenpreis

Es gibt aber auch ein paar sogenannte Prachtstauden, die mir einfach gefallen, wie zum Beispiel die wuschelblütigen Pfingstrosen, die sich wunderbar in das unkomplizierte "Durcheinander" eines Bauerngartens einfügen. Stauden sind ausdauernde, winterharte Pflanzen und damit verläßliche Partner im Garten, viele bleiben Jahrzehnte an ihrem Platz.


Sonnenhut

Je nach Art eignen sie sich für ganz unterschiedliche Standorte im Garten, es gibt unter ihnen ausgesprochene Spezialisten, manche mögen die Sonne, andere den Schatten, einige lieben es feucht, andere trocken. Für jeden Verwendungszweck (Steingarten, Präriegarten, Waldgarten etc.) und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Mit etwas Geschick lassen sich die Blütenzeiten so staffeln, dass zu jeder Jahreszeit etwas im Garten blüht. Wir orientieren uns dabei gerne an Karl Foersters bekanntem Ausspruch: „es wird durchgeblüht.“