Der
versteckte Garten

Leitbild Naturgarten


Durchblick zum Haus

In ländlicher Lage, am Rand großer Naturschutzgebiete gelegen, träumen wir von einem Naturgarten, einem Garten in Einklang mit der Natur. Der Begriff "Naturgarten" kann jedoch nicht bedeuten, einfach alles wachsen zu lassen. Ohne menschliche Eingriffe wäre das Stück Land in kürzester Zeit kein Garten mehr, sondern schlichtweg Wildnis. In unserem Fall wäre ohne unser Zutun das Wohnhaus bald von einem dichten Wald umschlossen. Es heißt also, immer wieder regulierend einzugreifen, wenn man eigene Vorstellungen verwirklichen möchte.


Bienenbeuten im Waldgarten

Entgegen der landläufigen Meinung macht ein Naturgarten sehr viel Arbeit. Es ist kein Garten für "intelligente Faule", wie es heute so schön heißt. Ein Naturgarten ist "gestaltete Wildnis", so definieren wir es zumindest für uns. Wichtig scheint uns in einem Naturgarten zu sein, bei allem, was wir tun, sehr behutsam vorzugehen, um Tiere und Pflanzen so wenig wie möglich zu stören.


wilde Eberesche

Wir verzichten deshalb auch auf technische Hilfsmittel und verrichten alle anfallenden Arbeiten mit einfachen Handwerkzeugen und einem, mit Muskelkraft betriebenen, Spindelmäher. So lassen sich Lärmbelästigung und Abgasentwicklung vermeiden. Ohne den Krach eines motorenbetriebenen Rasenmähers herrscht idyllische Ruhe, und wir können jederzeit das himmlische Vogelkonzert genießen.